Ein erfolgreiches Konzept kann nicht allein am Schreibtisch entwickelt werden. Um akzeptierte Zielsetzungen zu formulieren und umsetzbare Maßnahmen herzuleiten, bedarf es einer breiten Beteiligung aller Akteure einer Stadt. Sie sind tagtäglich in Paderborn unterwegs und wissen am besten, wo der Schuh drückt und wo Handlungsbedarf besteht.

Die Stadt Paderborn lädt Sie dazu ein, in verschiedenen Formaten aktiv bei der Erstellung des integrierten Mobilitätkonzepts mitzuwirken.

IMOK-Forum

Am Dienstag, 24. Mai findet im Rahmen der zweiten Runde der Bürgerforen das IMOK-Forum als Bürgerveranstaltung zum Thema Integriertes Mobilitätskonzept (IMOK) statt. Ziel der Veranstaltung ist es, den IMOK-Arbeitsprozess, die Ziele, die planerischen Grundsätze und Schlüsselprojekte vorzustellen. Die Verantwortlichen wollen mit Bürger*innen über Maßnahmen zur Zukunft der Mobilität ins Gespräch kommen und Hinweise für die Finalisierung des Handlungskonzepts sammeln. Die Veranstaltung findet im Schützenhof statt:

Schützenhof Paderborn
Schützenplatz 1
33102 Paderborn

Das Forum gliedert sich in zwei Teile, wobei der erste Teil aus der Information über den erreichten Zwischenstand und einer Talkrunde mit Vertreter*innen der Stadtgesellschaft und Gästen besteht. Im zweiten Teil können Interessierte an den Gesprächsinseln im Info-Markt in direkten Kontakt mit der Stadt und den Planenden treten. Hier geht es um die weitergehende Beantwortung von Fragen und Hinweisen. Der Fokus liegt hier auf handlungsfeldbezogenen Planungsgrundsätzen und Schlüsselprojekten.

Eine Anmeldung zum IMOK-Forum ist nicht erforderlich. Für Besucherinnen und Besucher des IMOK-Forums  gilt die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes bzw. einer FFP2-Maske während ihres Aufenthaltes. Personen mit Erkältungssymptomen wird empfohlen, der Veranstaltung fernzubleiben.

Projektbeirat

Neben der Politik und den Bürgerinnen und Bürgern werden noch weitere Vertreter*innen der Stadtgesellschaft in den Prozess des IMOK eingebunden. Dieser sogenannte Projektbeirat setzt sich aus verschiedenen Institutionen und Verbänden zusammen, die sich für die Gruppe, die sie repräsentieren, einbringen können. Dabei sind folgende Verbände und Institutionen eingeladen an den Sitzungen des Projektbeirats teilzunehmen und Stellung zu den zur Verfügung gestellten Unterlagen zu beziehen:

  • Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetriebe (ASP)
  • ADAC-OWL
  • ADFC-NRW, Kreisverband Paderborn
  • AStA Paderborn
  • Behindertenbeirat/-vertreter / Behindertenpolitisches Netzwerk
  • Handelsverband Ostwestfalen/Lippe
  • Industrie- und Handelskammer, Zweigstelle Paderborn-Höxter
  • Initiative für Radfahrer / Pro Grün e.V.
  • Jugendamtselternbeirat
  • Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe
  • Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter (nph)
  • NWL – Abteilung Planung
  • PaderSprinter GmbH
  • Polizei
  • Sozialamt Stadt Paderborn
  • Stadtjugendrat
  • Universität Paderborn
  • VCD
  • Werbegemeinschaft Stadt Paderborn
  • Zukunftsnetz Mobilität NRW

Online-Dialog

Über einen Online-Dialog auf dieser Internetseite konnten Sie im Juli und August 2020 der Stadt und dem Gutachterbüro Kritik, Ideen, Wünsche und Anregungen mitteilen. Die Dokumentation der Ergebnisse wird aktuell erarbeitet und hier bereitgestellt. Die Dokumentation der Ergebnisse wurde im März 2021 online gestellt und ist unter Downloads zu finden.

Öffentliche Bürgerforen

Insgesamt werden zwei Runden an Bürgerforen stattfinden, bei denen Sie sich über den IMOK-Prozess informieren und persönlich einbringen können. Die erste Runde an Bürgerforen im November 2019 soll dem Meinungsaustausch zu Problemlagen und Handlungsbedarfen aber auch der Diskussion von Potenzialen und Zukunftsvisionen dienen: